Die führende Travel Management Company in den Samoa.

Kultur und Geschichte

Polynesische Herkunft

Vor Tausenden von Jahren, kamen unsere Polynesischen Vorfahren in Booten über den Pacific. Diese berühmten Navigatoren benutzten die Sterne um ihren Weg zu finden, kamen so nach Samoa und anderen Pazifischen Inseln. Die älteste Stätte Samoas, wo man auf Menschliches Leben schließen konnte, liegt ca. 3000 Jahre zurück. Steinpyramiden und Hügel, die Sternförmig gebaut wurden, haben die Archäologen inspiriert um über das damalige Leben der Samoaner Theorien aufzustellen. Über die letzten Tausende von Jahren waren die Samoaner mit vielen Inter-Island Aktivitäten beschäftigt wie dem Handel, Kämpfen und Hochzeiten zwischen den Bewohnern der verschiedenen Inseln wie Fiji und Tonga - auch um den Wohlstand auszubauen, hat man Allianzen zwischen den Nobel Familien aufgebaut.

Europäischer Einfluss

Der Holländer, Jacob Roggeveen war der erste Europäer der Samoa im Jahr 1722 gesichtet hatte. Kurze Zeit später kam Louis-Antoine de Bougainville, er nannte Samoa die Navigatoren Inseln, das war im Jahr 1768.  Mehr Europäer kamen nach Samoa  gegen Ende des 1700 Jahrhunderts.  Während dieser Zeit waren die Hauptbesucher der Inseln, Walfänger, Händler. Die größten Veränderungen wurden durch die westlichen Missionare herbeigeführt - wie dem Reverend John Williams im Jahr 1830. Er kam nach Savaii und brachte das Christliche Evangelium mit. Es begann eine neue Ära, die Samoaner wurden bekehrt, sie sollten sich von den vielen Geistern abwenden und nur an den einen, wahren Gott glauben.   Es gibt viele Monumente, die zu Ehren der Missionare errichtet wurden, besonders in Upolu und Savaii.  Heute ist die Christenheit und Fa´asamoa  unauflösbar verbunden.  Besucher werden  feststellen, dass die Inseln am Sonntag zu einem Stillstand kommen, an diesem Tag besucht man die Kirche und andere kirchlichen Aktivitäten.

 

Die heutige Zeit

Nach Jahren eines Zivilen Krieges wurde das Archipel zwischen Amerika und Deutschland geteilt (1899) Die Inseln im Osten wurden  ein gemeindefreies Gebiet der USA, bekannt als Amerikanisch Samoa. Die Deutschen nahmen die Inseln im Westen, was als Western Samoa bekannt wurde.  Nach dem ersten Weltkrieg haben die Deutschen Western Samoa an New Zealand übergeben (1918) Die Administrative Kontrolle lag in den Händen der United Nations von 1918 bis 1962, als Western Samoa unabhängig wurde. Das wird jedes Jahr im Juni gefeiert. Der Name „Western“ wurde offiziell 1997  gestrichen.